Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Marburg

Riesenerdball mit dem Banner von Jugendförderung und Jugendbildungswerk

Interessiert an außerschulischer Bildung?

Das Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Marburg bietet (Kindern ab 6 Jahren und) Jugendlichen und jungen Menschen zwischen 12 und 27 Jahren zahlreiche Bildungsangebote und Formate zu folgenden Themen an:

  • Medien
  • Berufsorientierung
  • KiJuPa und Partizipation
  • Politische Bildung

Nähere Informationen und Kontakt

Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Marburg
Frankfurter Straße 21, 35037 Marburg
jugendbildungswerk@marburg-stadt.de
Tel. 06421 201-1496 und 06421 201-1097
Fax: 06421 201-1449

Medien

Um Kinder- und Jugendlichen bei einem kreativen und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen, bietet das Jugendbildungswerk zahlreiche Angebote zu aktuellen medienpädagogischen Themen (z.B. Video-, Foto-, Audioprojekte, Umgang mit dem Internet, Homepagegestaltung, Privatsphäre und Datenschutz im Netz etc.) an.

Workshops und Projekte:
  • offene Angebote (Medienclubs)
  • Schulkooperationen
  • Ferienworkshops
  • Medien-Café für Eltern
  • Netzwerk *klick*
  • Multiplikatiorenfortbildungen

Ansprechpartnerinnen:

Petra Feußner
Tel.: 06421 201-1953
E-Mail: petra.feussner@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Rechnungswesen, Medienarbeit

Anne Gladigau
Tel.: 06421 201-1443
E-Mail: anne.gladigau@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Medienarbeit, Mädchenarbeit, Girls’ Day

Berufsorientierung

Das Jugendbildungswerk hat ein variables Bausteinsystem entwickelt, welches es ermöglicht, den unterschiedlichen Schulformen (Schule für Lernhilfe, Haupt- und Realschulen) ein differenziertes Seminarangebot, angepasst an den Stand der Klasse und den jeweiligen Berufswahlunterricht, anzubieten. In Absprache mit den Schulen und den Lehrerinnen und Lehrern kann hiermit für jede Klasse das „passende“ Seminarangebot zusammengestellt werden.

Ansprechpartner:

Patrick Amend
Tel.: 06421 201-1495
E-Mail: patrick.amend@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Berufsorientierung

Matthias Gnau
Tel.: 06421 201-1302
E-Mail: matthias.gnau@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Berufsorientierung, Projekt „Alt hilft Jung“, Boys‘ Day

KiJuPa und Partizipation

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wird in der Universitätsstadt Marburg groß geschrieben. Es ist das erklärte Ziel, die Perspektiven und die Stimmen von Kindern und Jugendlichen in alle sie betreffenden Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen und zu hören. Um eine Partizipation auf Augenhöhe zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Politik, Schule und Gesellschaft zu etablieren, wurde 1997 das Kinder- und Jugendparlament Marburg, kurz KiJuPa Marburg gegründet. Weitere Information zum KiJuPa Marburg finden sich unter www.kijupa-marburg.de.

Ansprechpartnerin:

Friederike Könitz
Tel.: 06421 201-1453
E-Mail: friederike.koenitz@marburg-stadt.de;
kijupa@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Teamleitung JBW, Kinder- und Jugendparlament, Partizipation

Politische Bildung

Die politischen Bildungsangebote des Jugendbildungswerks sind sehr vielseitig und richten sich je nach Angebot an Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen oder die Auszubildenden der Verbundausbildung. Inhaltlich stehen die Themen Demokratieförderung, Kinder- und Jugendrechte sowie der Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung im Fokus.

Ansprechpartnerin:

Sandra Rabung
Tel.: 06421 201-1745
E-Mail: sandra.rabung@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Politische Bildung, Girls’ Day