Vorlesetag 2020 – Haus der Jugend geht digitale Wege

Am 20. November 2020 ist es wieder soweit: Alles dreht sich um das Vorlesen von Dauerbrennern, Lieblingsgeschichten und Neuentdeckungen.

Seit vielen Jahren ist es am dritten Freitag im November Tradition, dass in Schulen, Kindergärten und Büchereien in ganz Deutschland kleine Lesungen und Aktionen rund ums (Vor-)Lesen stattfinden.

Aufgrund der Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, können vielerorts geplante Veranstaltungen jedoch nicht in gewohnter Form durchgeführt werden. Deshalb feiern wir den Jahrestag diesmal gemeinsam mit Euch digital. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Unser Angebot reicht von A wie Anhören von Kurzgeschichten über K wie Kreativideen zum Nachmachen bis hin zu V wie Vorlesetipps.

Wir wünschen Euch viel Vergnügen.

Hier gibt es was für Eure Ohren

Stadträtin Kirsten Dinnebier und die Siegerin des diesjährigen Marburger Stadtentscheides zum Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Zoe Jäger lesen für Euch. Wenn ihr wissen möchtet, was Aaron an seiner neuen Schule erlebt oder wie sich zwei sehr unterschiedliche Tiere auf einer gemeinsamen Obsternte schlagen, heißt es nun: Kuscheloutfit anziehen, gemütliche Sitz- oder Liegeposition einnehmen, reinhören.

Zoe Jäger liest vor
Stadträtin Kirsten Dinnebier liest vor

Der Hase und der Fuchs sind grundverschieden und haben nichts gemeinsam. Wären da nicht die weißen Kirschen…

Die Geschichte „Die weißen Kirschen“ von Ingrid Sissung, stammt aus dem Buch „Spring doch!, sagt die Hexe – Mutproben-Geschichten“. Das Buch wurde von Anke Thiemann herausgeben und ist im dtv-Verlag erschienen.

Aaron zieht gemeinsam mit seiner Familie um. Ab jetzt geht er auf eine neue Schule. Doch hier erwartet ihn jede Menge Ärger. Die Geschichte „Aaron Schmidt“ von Olivia Vieweg, stammt aus dem Buch „Spring doch!, sagt die Hexe – Mutproben-Geschichten“. Das Buch wurde von Anke Thiemann herausgeben und ist im dtv-Verlag erschienen.

Ihr wollt mehr (Vor-)Lesestoff? Dann schaut doch mal bei der Marburger Stadtbücherei vorbei. Dort gibt aktuell die tolle Aktion „Blind-Date mit einem Buch“. Hier der Link zur Homepage: https://www.marburg.de/stadtbuecherei

Holt die Worte aus dem Papier raus!

Wisst Ihr was das Tolle am Vorlesen ist?
Es geht von überall und jederzeit!

Auch wenn es natürlich besonders schön ist, wenn man sich beim Vorlesen gemeinsam über ein Buch beugen kann, geht es grundsätzlich auch aus der Entfernung. Egal ob als Handyvideo, im Telefonat oder aufgenommen mit einem Mikrofon: Eine Vorlesegeschichte geht immer.

Ihr könnt kleine Gedichte vorlesen oder Euch einen ganzen Roman vornehmen.
Ihr könnt es in 10 Minuten tun oder Euch einen ganzen Nachmittag Zeit nehmen.
Ihr könnt mit Euren Worten viele Menschen erreichen oder für eine Einzelperson lesen.
Und das Beste: Das Vorlesen hat viele Fans und bereitet kleinen und großen Zuhörenden gleichermaßen Freude!

Na, Lust bekommen? Dann klickt Euch durch die Anregungen und Ratschläge des Slampoeten Lars Ruppel.

Aus alt wird was ganz Anderes

Geschmäcker und Interessen verändern sich. So ist das auch bei Büchern.
Falls ein Bilderbuch, Krimi oder Fantasy-Roman also schon sehr lange ungenutzt im hinteren Teil des Bücherregals verstaubt, ist es Zeit für Veränderung. Vielleicht könnt Ihr im Freundeskreis tauschen? Das Nachbarskind beschenken? Oder: Ihr  werdet kreativ und macht aus dem alten Lesestoff etwas ganz Anderes.
Hier geht es zur Bastelanleitung für einen praktischen und schicken Stifteständer.

Stifthalter aus alten Büchern

Nähere Informationen und Kontakt

Sandra Rabung
Tel.: 06421 201-1745
E-Mail: sandra.rabung@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Politische Bildung, Girls’ Day