Partnerstädte-Jubiläum: KiJuPa Marburg startet das Projekt „Ensemble pour le climat“

Hättet ihr es gewusst? In diesem Jahr gibt es ein doppeltes Jubiläum. Die Städtepartnerschaft zwischen Marburg und Sfax in Tunesien besteht seit 50 Jahren und die zwischen Marburg und Poitiers in Frankreich sogar seit 60 Jahren.

Doch wie feiert man unter Corona-Bedingungen ein Jubiläum über Grenzen und Entfernungen hinweg? Diese Frage stellte sich das KiJuPa Marburg und hat das Projekt „Ensemble pour le climat – Gemeinsam für das Klima“ entwickelt. Die Idee ist es, die Kinder und Jugendlichen aus den drei Städten über Aktionen und Aufgaben rund um die Themen Klima- und Umweltschutz und Nachhaltigkeit zusammenbringen. Die Themen wurden ganz bewusst von den KiJuPaler*innen gewählt: Zum einen, weil sie uns alle und damit auch die Kinder und Jugendlichen in allen drei Städten betreffen. Zum anderen, da das KiJuPa der Auffassung ist, dass diese Themen aufgrund der Corona-Pandemie zu stark aus dem Fokus gerückt sind.

Konkret geplant sind im Zeitraum von Juni bis August 2021 folgende Aktionen:

„Wir machen unsere Stadt malerisch: We kehr!“ – Müll-Sammelaktion

„Wir kämpfen gegen Polio“ – Plastikdeckel-Sammelaktion

„Wir zeigen unsere Stadt“ – Virtueller Stadtrundgang zu den Themen Ökologie und Klimaschutz

„Wir sagen unsere Meinung“ – Videoclips mit Statements zu Umwelt und Klimaschutz

„Wir schaffen ein Zeichen der Freundschaft“ – Upcycling-Aktion

„Wir kommen uns entgegen“ – Klimaneutrale Kilometer-Fahrradtour

„Wir setzten auf grün“ – (Baum)pflanzaktion  

„Wir tauschen uns aus“ – Regelmäßige Videokonferenzen

Nähere Informationen und Details zu den Aktionen finden sich ab Juni auf den Internetseiten www.kijupa-marburg.de und hier auf www.hausderjugend-marburg.de.

Nähere Informationen und Kontakt

Friederike Könitz

Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) Logo

Friederike Könitz
Tel.: 06421 201-1453
E-Mail: friederike.koenitz@marburg-stadt.de;
kijupa@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Teamleitung Jugendbildungswerk, Kinder- und Jugendparlament, Partizipation