Vorlesewettbewerb 2021 – Stadtentscheid

Jury kürt Anna Shearn in Online-Abstimmung zur Gewinnerin

Auch in diesem Jahr haben Schüler*innen ihre Lieblingsbücher beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels vorgestellt. Dabei haben sie wie jedes Jahr ihre Vorlesekünste unter Beweis gestellt. Dieses Mal war jedoch vieles anders. So fanden die Vorlese-Runden nicht live statt, sondern wurden per Video eingereicht, und auch die Jury traf sich zur gemeinsamen Abstimmung online. Dabei sprach sich die Jury für Anna Shearn als Gewinnerin aus.

Was ist denn eigentlich der Vorlesewettbewerb?

Die Stiftung „Buchkultur und Leseförderung“ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet den Vorlesewettbewerb seit 1959 jedes Jahr in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken und Schulen. Damit zählt der Vorlesewettbewerb zu den größten bundesweiten Wettbewerben für Schüler*innen: Rund 600.000 Schüler*innen beteiligen sich jedes Jahr. Mitmachen können alle sechsten Schulklassen. In dem Wettbewerb können alle Teilnehmenden ihre Lieblingsbücher vorstellen und eine Textpassage daraus vorlesen.

Wie lief der Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs in Marburg ab?

In Marburg hatten sich dieses Mal fünf Kinder an ihren Schulen für die nächste Runde qualifiziert. Vier von ihnen haben sich für den städtischen Entscheid angemeldet und das geforderte Vorlese-Video eingereicht.
Für alle Sechstklässler*innen galt es, sich für ein bestimmtes Buch zu entscheiden und eine geeignete Textstelle zum Vorlesen zu finden. Das ist keine leichte Aufgabe, denn die Passage sollte interessant genug sein, um die Zuhörer*innen in den Bann zu ziehen und aussagekräftig genug, um in das zugrundeliegende Thema der Geschichte einzuführen. Aber auch der Schwierigkeitsgrad muss stimmen, damit die jungen Jugendlichen ihr eigenes Können – nämlich die Fähigkeit, lebendig, authentisch und gut verständlich vorzulesen – besonders gut zum Vorschein bringen können.

Wer saß dieses Jahr in der Jury?

Der Fachdienst für Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg stellte eine siebenköpfige Jury zusammen, versorgte die Jurymitglieder mit allen wichtigen Informationen und lud schließlich zu einem gemeinsamen Online-Meeting zur Abstimmung ein.
In der Jury saßen: Zoe Jäger als Vorjahressiegerin, Agnes Bötticher, Geschäftsführerin der Buchhandlung am Markt, Antje Tietz, Buchhändlerin in der Buchhandlung Lesezeichen, Kristina Lieschke, Autorin und Journalistin, Lars Ruppel, Slampoet und Kabarettist, Lisa Fröhlich, sprechwissenschaftliche Mitarbeiterin der Philipps-Universität und Matze Schmidt, Schauspieler und Intendant der Waggonhalle Marburg.
Sie alle hatten sich vorab die Zeit genommen, um das Vorlesen der Kinder auf sich wirken zu lassen. Auch die Stadträtin Kirsten Dinnebier ließ sich den Wettbewerb und das Vorlesen der jungen Jugendlichen nicht entgehen und wartete gespannt auf das Ergebnis der Abstimmung.

Womit überzeugt Anna Shearn die Jury?

Die Expert*innen kürten Anna Shearn zur Gewinnerin. Mit der Geschichte „Über die Berge und über das Meer“ von Dirk Reinhardt, die die Erlebnisse der Jugendlichen Tarek und Soraya auf ihrer Fluchtroute von Afghanistan nach Deutschland erzählt, überzeugte Anna die Jury von ihren Vorlesekünsten.
„Ich glaube, es ist ein anderes Gefühl, live vorzulesen. Aber ich freue mich sehr, dass ich am Wettbewerb teilnehmen kann und bin überrascht und glücklich, dass ich weitergekommen bin!“, freute sich Anna, als sie das Ergebnis hörte.

Wie geht es für Anna als Siegerin nun weiter?

Vorlesewettbewerb 2021 - Anna Shearn ist die Siegerin im Stadtentscheid. Foto: Privat

Für Anna geht die Vorlese-Reise nun noch weiter. Sie wird eine Einladung zur Teilnahme am Bezirksentscheid, der nächsthöheren Wettbewerbsstufe, erhalten. Darauf freut sich Anna bereits. In der nächsten Runde lesen die zuvor ermittelten Stadt- und Kreissieger*innen dann bezirksweit um die Wette. Dafür müssen die Kandidat*innen ein neues Vorlesebuch wählen. Dabei darf die neue Textpassage weder von derselben Autorin beziehungsweise demselben Autor stammen, noch aus einer zuvor schon gelesenen Buchreihe oder Serie sein.

Wir wünsche Anna dabei viel Erfolg!

Nähere Informationen und Kontakt:

Frauke Haselhorst

Frauke Haselhorst
Tel.: 06421 201-1408
E-Mail: frauke.haselhorst@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Kinderclub, Spielmobil, Marburger Abenteuer Projekt (MAP), Eispalast, Spielzeugbörse