Wahl zum 13. KiJuPa – Die Wahlergebnisse liegen vor

Marburger Kinder und Jugendlichen haben gewählt

94 Kinder und Jugendliche ziehen über 25 Marburger Schulen und die Externe Liste ins 13. Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) ein. Vom 7. bis 25. März 2022 konnten die Marburger Kinder und Jugendlichen zum 13. Mal das KiJuPa der Universitätsstadt Marburg wählen. Zur Wahl aufgerufen waren 6.778 Kinder und Jugendliche, die zwischen 6 und 18 Jahren alt sind und ihren Erstwohnsitz im Marburger Stadtgebiet haben. Erstmals erhielten alle Wahlberechtigten im Vorfeld die Wahlinformationen per Post.

Gute Wahlbeteiligung und konstante Kandidierendenzahl

KiJuPa-Wahlplakat-2022

Dem Wahlaufruf folgten 3.988 Kinder und Jugendliche. Dies entspricht einer guten Wahlbeteiligung von 58,84%. Damit ist die Wahlbeteiligung im Vergleich zu den Vorjahren leicht gesunken (2019 – 61,30%, 2017 – 61,55%, 2015 – 61,67%). Die geringere Wahlbeteiligung lässt sich durch zwei Aspekte erklären. Zum einen haben sich nicht an allen Schulen bzw. über die Externe Liste ausreichend Kandidierende gefunden, so dass die Wahl dort entfiel und die Kinder und Jugendlichen der entsprechenden Schulen bzw. der Externen Liste keine Möglichkeit hatten, ihre Stimme abzugeben. Zum anderen waren pandemiebedingt nicht alle Schüler*innen zum Zeitpunkt der Wahl in den Schulen.

Insgesamt haben sich 309 Marburger Kinder und Jugendliche zur Wahl aufstellen lassen. Damit ist die Zahl der Kandidierenden im Vergleich zu den Vorjahren konstant auf einem hohen Niveau: 2019 – 324, 2017 – 250, 2015 – 223, 2013 – 294 Kandidierende.

Nicht alle Sitze sind besetzt

Die Anzahl der Sitze werden anhand der Schüler*innenzahlen der einzelnen Schulen ermittelt. Pro angefangene 200 Schüler*innen gibt es jeweils einen Sitz für eine*n Delegierte*n und einen Sitz für eine*n Stellvertreter*in. Für Schulen ab 800 Schüler*innen sind die Sitze im KiJuPa auf jeweils vier Delegierte und Stellvertreter*innen begrenzt, um keine Schule überrepräsentativ zu bevorteilen.

Dem 13. KiJuPa stehen demnach 110 Sitze zur Verfügung. Da sich an der Astrid-Lindgren-Schule, der Bettina-von-Arnim-Schule, der Freien Waldorfschule, der Julie-Spannagel-Schule, der Richtsberg-Gesamtschule und beim Verbund der Grundschulen-West sowie der Externen Liste weniger Kandidierende als Sitze gefunden haben, reduziert sich die Zahl der Sitze im 13. KiJuPa auf 94.

Details zur Wahl

51 Delegierte und 43 Stellvertreter*innen wurden gewählt. Mit 48 Mädchen (51,06%) und 46 Jungen (48,93%) sind beide Geschlechter durch das paritätische Wahlsystem annähernd gleichstark vertreten.

Wie in den Vorjahren sind wieder einige bekannte Gesichter mit dabei. 19 Mitglieder des neu gewählten 13. Kinder- und Jugendparlaments wurden wiederholt gewählt. Diese Personen sind in der Tabelle der Wahlergebnisse mit einem * gekennzeichnet.

Folgende Schulen nahmen in Rücksprache mit den Schulleitungen nicht an der Wahl teil: Abendschulen, Adolf-Reichwein-Schule, Anna-Freud-Schule, Käthe-Kollwitz, Kaufmännische Schulen, Schule für Kranke im Klinikum. Die Kinder und Jugendlichen dieser Schulen konnten über die Externe Liste wählen und sich aufstellen lassen.

1. Konstituierende Sitzung

Zum ersten Mal in der neuen Konstellation treffen sich die gewählten Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments am Donnerstag, 5. Mai 2022 um 15.30 Uhr zur konstituierenden Sitzung im Cineplex Marburg.

Wahlergebnisse

So setzt sich das neue Kinder- und Jugendparlament zusammen:

  Schule  Delegierte*r, Klasse  Stellvertreter*in, Klasse
Astrid-Lindgren-Schule (6 Sitze)Bushra Izza (Klasse 3/4c à W)
Aya Almatrud (Klasse 2/3c à W )
Motaman Alabd Alhmidi (Klasse 3/4s à M)
Asiel El-Hamdan (Klasse 3/4s à W)
Salhi Loujayn (Klasse 3/4c à W)
Bettina-von-Arnim-Schule ( 2 Sitze)Es haben sich keine Kandidierenden gefunden  
Brüder-Grimm-Schule (2 Sitze)Finja Schönemann (Klasse 3b à W)Kilian Taubner (Klasse 2a à M)
Carl-Strehl-Schule (4 Sitze)Florian Weeneu (Klasse 11d à M)
Pauline Dammeyer (Klasse 7a à W)
Martin Gimbernat Keßler (Klasse 11d à M)
Antonin Bau (Klasse 7b à M)
Daniel-Cederberg-Schule (2 Sitze)Vincenzo Baronelli* (Klasse à M)Jason Seiboth* (Klasse à M)
Elisabethschule (8 Sitze)Kilian Behrens* (Klasse Q2 à M)
Hannah Rust (Klasse 11e à W)
Lasse Wenzel* (Klasse 7d à M)
Leonie Schwartzberg (Klasse 10a à W)
Luk Perle* (Klasse 9a à M)
Emma Mand (Klasse 11b à W)
Adham Khallouk (Klasse 7d à M)
Melanie Schneider (Klasse 9b à W)
Emil-von-Behring-Schule (6 Sitze)Kai Baxmann* (Klasse 8aR à M)
Dilara Bouzan (Klasse 5a à W)
Vada Fräbel (Klasse 5c à W)
Ferdinand Stahl (Klasse 4 à M)
Oscar Sala (Klasse 3a à M)
Mia Sophie Peter (Klasse 1 à W)
Erich-Kästner-Schule (4 Sitze)Ellina Polychronidis (Klasse 4b à W)
Sam Bässe (Klasse 4c à M)
Leo Keie (Klasse 3b à M)
Emilia Barth (Klasse 2a à W)
Freie Schule (2 Sitze)Mio Gehle (M)Lani Msocha (W)
Freie Waldorfschule (6 Sitze)Isabell Helfenstein (Klasse 9 à W)
Hannah Stahlhut (Klasse 9 à W)
Helene Gottwald (Klasse 2 à W)
Anyelle Strack (Klasse 2 à W)

Gerhart-Hauptmann-Schule (2 Sitze)Nils Robeck (Klasse 3 à M)Judith Ruff (Klasse 4 à W)
Geschwister-Scholl-Schule (2 Sitze)Valentin Maul (Klasse 1a à M)Jemma Hasa (Klasse 1b à W)
Grundschule Marbach (2 Sitze)Frederik Scheid (Klasse 3b à M)Eniola Ferizi (Klasse 4b à W)
Grundschule Michelbach (2 Sitze)Lotte Horst (Klasse 3 à W)Diyer Odabas (Klasse 4b à M)
Gymnasium Philippinum (8 Sitze)Magdalena Hescher* (Klasse 12 à W)
Constantin von Harling* (Klasse 6 a à M)
Lilli Münch* (Klasse 6 a à W)
Leon-Alexander Kovatchev* (Klasse 10b à M)
Lorenzo Alessandrini* (Klasse 6a à M)
Marie Kaiser* (Klasse 11b à W)
Johann Seidemann, (Klasse 7c à M)
Emilia Warmbrunn* (Klasse 11a à W)
Julie-Spannagel-Schule (2 Sitze)  Es haben sich keine Kandidierenden gefunden
Martin-Luther-Schule (8 Sitze)Charlotte Lenz* (Klasse 10d à W)
Qays El-Hamdan* (Klasse 10b à M)
Luisa Hörger (Klasse 5a à W)
Marc Riehl, (Klasse E2 PW à M)
Charlotte Sett (Klasse 7d à W)
John-Luke Nicolaus (Klasse 5d à M)
Elsa Kamilla Stremme (Klasse 7d à W)
Anton Parschukow* (Klasse 7b à M)
Montessori-Schule (2 Sitze)Katalin Gärtner (Klasse LG 2b à W)Ole Schaible (Klasse LG1a à M)
Mosaikschule (2 Sitze)Leandro Mester, (Klasse M3 à M)Lutz Hindenlang (Klasse M3 à M)
Otto-Ubbelohde-Schule (4 Sitze)Henry Lutz (Klasse 5b à M)
Nina Jakulski (Klasse 4b à W)
Elias Veitengruber (Klasse 3a à M)
Ernestine Schneider (Klasse 3a à W)
Richtsberg-Gesamtschule (8 Sitze)Ben Wilhelm* (Klasse P19 à M)     
Johanna Stark (Klasse 8e à W)       
Leon Flohn (Klasse 8e à M) –
Schule am Schwanhof (2 Sitze)Lihor Geremev (M)Hevin Shikho (W)
Sophie-von-Brabant-Schule (6 Sitze)Alina-Adrienné Hamelmann (Klasse 8 à W)
Janno Wassouf (Klasse 2b à M)
Greta Bettex (Klasse 3a à W)
Cedric Schneider (Klasse 2b à M)
Darja Winkel (Klasse 3a à W)
Ida Burgdorf (Klasse 2b à W)
Steinmühle Gymnasium und Bilinguale Grundschule (8 Sitze)Eren Ali Pektas* (Klasse 11b à M)
Miriam Verweyen (Klasse 11a à W)
Niclas Peters (Klasse 8b à M)
Marie Di Cato (Klasse Flex b à W)
Nic Dohmen (Klasse 3 à M)
Nika Lilly Jablonski (Klasse 3 à W)
Gianluca Schneider (Klasse 3 à M)
Lena Bradler (Klasse 10a à W)
Tausenfüßler-Schule (2 Sitze)Hanna Wagner (Klasse 3b à W)Valentin von den Bergen (Klasse 4b à M)
Verbund Grundschulen-West (2 Sitze)Johanna Brose (Klasse 1 à W)         
Waldschule Wehrda (2 Sitze)Philipp Kaiser (Klasse 3c à M)Anna Sekretta (Klasse 4a à W)
Externe Liste (4 Sitze)Paulina Engelbrecht*, (Alfred-Wegener-Schule Kirchhain, Klasse G7c à W)– 
Insgesamt: 110 Sitze   davon sind 94 belegtDelegierte: 51   W: 27 M: 24Stellvertreter*innen: 43   W: 21 M: 22

Nähere Informationen und Kontakt:

Friederike Könitz

KiJuPa-Logo

Friederike Könitz
Tel.: 06421 201-1453
E-Mail: friederike.koenitz@marburg-stadt.de;
kijupa@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Teamleitung Jugendbildungswerk, Kinder- und Jugendparlament, Partizipation