Jugendförderung präsentiert online die Angebote im Jahr 2022

Die Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg präsentiert die Angebote für Kinder und Jugendliche online unter www.hausderjugend-marburg.de. Anmeldungen für die Ferienangebote sind ab sofort möglich.

„Es ist uns wichtig, Kindern und Jugendlichen ein vielseitiges Programm, auch mit speziellen inklusiven und genderspezifischen Angeboten anzubieten“, sagt Jugenddezernentin Kirsten Dinnebier. „Das ist unser Beitrag zu einem gesunden Aufwachsen in Marburg.“

Wer gerne die Übersicht des Jahresprogramms in den eigenen Händen halten möchte, kann sich im Haus der Jugend das Jahresleporello im Eingangsbereich abholen. Auch an Schulen und öffentlichen (Verwaltungs-) Stellen liegt das Jahresprogramm zur Mitnahme bereit.

Ferienangebote

Ein unverzichtbares Angebot für Marburger Familien sind die umfangreichen Ferienbetreuungen in allen Ferien für Kinder ab sechs Jahren, zentral in Marburg im Haus der Jugend, in den Stadtteilen und selbstverständlich auch auf dem Freizeitgelände im Stadtwald. 

Auch den Ferienpass mit vielen Angeboten und Kursen wird es in den Sommerferien 2022 wieder geben. Das genaue Programm des Ferienpasses wird im Frühsommer veröffentlicht.

Die Orte für den Aufenthalt des Spielmobils in den Sommerferien stehen hingegen schon fest. Das Spielmobil macht täglich Montag bis Freitag von 14.00-18.00 Uhr Station in Hermershausen (1. Woche), Bauerbach (2. Woche), Michelbach (3. Woche), Schröck (4. Woche) und Moischt und Ginseldorf (beide 5. Woche).

Für die Älteren sind wieder zahlreiche Freizeiten im Angebot. Dabei spielt das „Wasser“ bei allen Sommerfreizeiten die zentrale Rolle. Ob Surffreizeiten, die Chill-Out-Actionfreizeit und das Seven4Boys Jungencamp am Edersee oder die Segeltörns rund um das Stettiner Haff und Ueckermünde oder die Inklusionsfreizeit an der Mecklenburgischen Seenplatte, alle Angebote versprechen ein erfrischendes, nasses Vergnügen. Im Herbst heißt es für die Mädchen der Reiterinnen-Freizeit zum Schloss Altenhausen bei Magdeburg dann wieder: „Auf die Pferde, fertig los…!“

Bewusst wird auch im Jahr 2022 auf Auslandsreisen verzichtet, um eine Durchführung sicher zu stellen. Eine Ausnahme bildet die Wintersportfreizeit in Österreich/Tirol in Kooperation mit dem Landkreis Gießen im Januar 2023.

Kontinuierliche und Angebote des Jugendbildungswerks

Die Kinder- und Jugendclubs in den Stadtteilen, der Jugendtreff Volle Hütte, der Queere Jugendtreff, die Mädchentreffen, der Kinderclub und die offenen Medienclubs im Haus der Jugend – sämtliche kontinuierliche Angebote finden auch im Jahr 2022 statt. Über die aktuellen Zeiten gibt die Homepage der Jugendförderung Auskunft.

Auch über die Angebote des Jugendbildungswerks in den Bereichen Berufsorientierung, Medienpädagogik, Politische Bildung und KiJuPa und Partizipation finden sich die Informationen online.

Wahl zum 13. KiJuPa im März 2022

Es ist wieder soweit! Vom 7. bis 25. März 2022 wird das Kinder- und Jugendparlament der Universitätsstadt Marburg neu gewählt. Erstmals in der Geschichte des KiJuPa wurden alle ca. 7.000 Wahlberechtigten Kinder und Jugendlichen per Post über die anstehende Wahl informiert. Marburger Kinder und Jugendliche, die eine der an der Wahl teilnehmenden Schulen im Marburger Stadtgebiet besuchen, können wir gewohnt in ihren Klassen und Kursen an den Schulen wählen. Marburger Kinder und Jugendliche, die eine Schule außerhalb Marburgs besuchen oder eine Ausbildung absolvieren, können sich für die Wahl über die „Externe Liste“ über die KiJuPa-Homepage registrieren.

Alle Informationen rund um die Wahl gibt es auch auf der Homepage des KiJuPa unter www.kijupa-marburg.de.

Logo Marburg 800

Angebote zum Stadtjubiläum Marburg 800

Zum Stadtjubiläum planen die Jugendförderung und das Jugendbildungswerk gleich mehrere größere Projekte und übers Jahr zahlreiche kleinere Veranstaltungen.

Für letztere steht exemplarisch die Rallye „Marburg 800: Von Burgfräulein und Rittern“, die 6 – 8-Jährige am Samstag, 7. Mai als Kinderclub-Projekt durch das mittelalterliche Marburg führt.

Zu den größeren Projekten zählt das Jugendkulturfestival – „Mein Marburg, heute, morgen, übermorgen“ auf dem Freizeitgelände im Stadtwald. Das Projekt in der 6. Woche der Sommerferien, vom Montag, 29. August bis Freitag, 2. September, richtet sich als Workshop-Projekt an Jugendliche ab 12 Jahre und mündet am Samstag, 3. September in ein Abschlussevent. Dabei dreht sich alles um die Sichtweisen von Jugendlichen auf Marburg, die über die unterschiedlichsten jugendkulturellen Zugänge wie DJing, HipHop/Rap, Graffiti, Breakdance, Poetry Slam etc. zum Ausdruck kommen sollen.

Ebenfalls größer fällt das Projekt „Unser perfekter Tag in Marburg“ aus. Das KiJuPa und das Jugendbildungswerk sammeln dafür noch bis zum 25. März Ideen, die für einen Tag am Weltkindertag, 25. September umgesetzt werden. Eine Jury aus Kindern und Jugendlichen sowie Vertreter*innen der Universitätsstadt Marburg wählen unter den Einsendungen die interessantesten, umsetzbaren Ideen aus. Dabei spielen auch Kriterien wie „Nachhaltigkeit“ oder „Nutzen für Kinder und Jugendliche“ oder „Gemeinwohl“ eine Rolle.

Das Anmeldeverfahren für die Ferienangebote läuft ab sofort

Die Anmeldeformulare zu Ferienbetreuungen, Freizeiten oder Kursen und den Antrag auf Ermäßigung gibt es auf der Homepage unter www.hausderjugend-marburg.de/anmeldung/.

Alle Anmeldungen für Ferienbetreuungen, die bis Montag, 31. Januar, eingehen, werden gleichberechtigt behandelt und kommen in ein erstes Auswahlverfahren. Sollte bereits bis zu diesem Termin die Nachfrage das Angebot überschreiten, entscheidet das Losprinzip. Ab Dienstag, 1. Februar, erfolgt die Reihenfolge chronologisch nach Posteingang. Grundsätzlich können Anmeldungen ab sofort und ganzjährig abgegeben werden.

Teamer*innen für die Mitarbeit gesucht

Zur Umsetzung des Programms sucht die Jugendförderung wieder Teamer*innen, die Interesse und Spaß an der Arbeit mit Kinder und Jugendlichen haben. Eine virtuelle Infoveranstaltung hierzu gibt es am Mittwoch, 26. Januar, um 18 Uhr. Alle näheren Angaben und die Zugänge gibt es demnächst auf diesen Seiten.

Weitere Informationen gibt es beim Fachdienst Jugendförderung unter 06421 201-1267 oder jufoe@marburg-stadt.de und auf der Homepage www.hausderjugend-marburg.de.

Nähere Informationen und Kontakt:

Geschäftszimmer der Jugendförderung

Claudia Rhein
Tel.: 06421 201-1267
E-Mail: jufoe@marburg-stadt.de (claudia.rhein@marburg-stadt.de)
Arbeitsbereiche:
Geschäftszimmer Jugendförderung, Anmeldewesen

Alexandra Hofmann

Alexandra Hofmann
Tel.: 06421 201-1496
E-Mail: jugendbildungswerk@marburg-stadt.de (alexandra.hofmann@marburg-stadt.de)
Arbeitsbereiche:
Jugendbildungswerk Sekretariat, Rechnungswesen