Der Countdown läuft: Am 14. März wird in Marburg gewählt. Mithilfe unserer „Zahl des Tages“ nehmen wir verschiedene Fakten genauer unter die Lupe.

Diesmal schauen wir uns die Zahl „< 30“ an!

Die heutige Zahl des Tages ist strenggenommen eine Kombination aus Zahl samt Sonderzeichen. Dahinter verbirgt sich die Information „unter 30“ und diese steht gleich für zwei Dinge:

So lag die Wahlbeteiligung bei der letzten hessischen Kommunalwahl in der Altersgruppe der unter 30-jährigen bei unter 30%.

Man errechnet diesen Wert aus der bei einer Wahl abgegebenen Stimmen im Verhältnis zur Gesamtzahl der Wahlberechtigen. Dieser Trend ist keineswegs „typisch hessisch“, sondern gilt für ganz Deutschland. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich und werden immer wieder wissenschaftlich untersucht.

Klar ist: es spielt auch die Ausgangslage eine Rolle: Man kann in Hessen derzeit ab dem 18. Lebensjahr wählen, entsprechend ist die Gruppe der wahlberechtigten Personen grundsätzlich kleiner. Außerdem wird die Bevölkerung immer älter und da man sein Wahlrecht „lebenslang“ behält, entsteht so eine entsprechende Gewichtung. Dennoch steht fest: Eine Vielzahl von jüngeren Wählerinnen und Wählern nutzt ihre Stimme nicht! Dies birgt die große Gefahr, dass die Bedürfnisse, Wünsche und Interessen dieser Altersgruppe weniger stark berücksichtigt werden.

Durch die Kommunalwahlen werden die politischen Entscheidungsträger*innen bestimmt und der politische Kurs der nächsten Jahre festgelegt.

Daher passt für uns der Slogan: „Jede Stimme zählt – vor allem Eure“!

Hier kommen noch ein paar Klicktipps mit unseren Quellen und interessanten Infos zum Weiterlesen:

  • Hier findet Ihr Informationen zum Thema Wahlbeteiligung in Hessen
  • Der Hessische Rundfunk beleuchtet in seinem Beitrag Vorurteile rund um den Standpunkt „Meine Stimme bringt doch eh nix“
  • Die Marburger Wahl der Stadtverordnetenversammlung und der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters sind in diesem Jahr Thema der kostenlosen APP Voto. Das Tool richtet sich speziell an junge Wählerinnen und Wähler. Hier könnt Ihr Euch ausgehend von konkreten Themen und Fragestellungen anonym positionieren und erhaltet so einen Überblick, welche politischen Akteure zu Euren Standpunkten passen. Hier kommt ihr zum Link

Nähere Informationen und Kontakt

Sandra Rabung

Sandra Rabung
Tel.: 06421 201-1745
E-Mail: sandra.rabung@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Politische Bildung, Girls’ Day