Chance auf Deutschen Engagementpreis  2022 – Jetzt für das KiJuPa Marburg abstimmen!

Das Kinder- und Jugendparlament der Universitätsstadt Marburg ist im Rennen um den 10.000 € dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreis 2022.

„Die Nominierung bedeutet uns sehr viel,“ sagt der KiJuPa-Vorsitzende Lasse Wenzel. „Das ist wirklich etwas ganz Besonders für uns. Es ist toll, dass unser Engagement gesehen wird. Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Menschen für uns und unser Projekt ‚Ensemble pour le climat‘ abstimmen würden“.

Vom 8. September bis 19. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für das KiJuPa Marburg und das Projekt „Ensemble pour le climat“ abgestimmt werden. Für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen wurden die Jungparlamentarier*innen aus Marburg vom Hessischen Sozialministerium. Im Dezember 2021 hatte das KiJuPa den Hessischen Partizipationspreis gewonnen.

Das Projekt „Ensemble pour le climat“ führte das KiJuPa im Sommer 2021 durch. Dabei war der Titel Programm: „Gemeinsam gegen den Klimawandel“ war das Ziel des Projektes. Unter dem Motto „Drei Städte – drei Monate – ein Vorhaben“ feierte das KiJuPa Marburg damit zum einen die Städtepartnerschaft mit Sfax in Tunesien (50 Jahre) und Poitiers in Frankreich (60 Jahre) und rückte zum anderen die Themen des Klima- und Umweltschutzes wieder mehr in die Öffentlichkeit. Die Botschaft war klar: „Klima und Klimaschutz gehen uns alle an und nur gemeinsam – über die Grenzen hinweg – können wir etwas bewirken.“

Bei dem Projekt setzte das KiJuPa auf zahlreiche Aktionen, die es allen Menschen – Kindern, Jugendlichen und Erwachsene – ermöglichten, sich ohne Vorkenntnisse zu beteiligen und ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen. Dabei standen folgende Aktionen auf dem Programm: Müll- und Stiftsammelaktionen, Upcycling-Aktion, Klimaneutrale Kilometer-Fahrradtour, Besuche beim Werkstoffhof, den Stadtwerken und der Buswerkstatt, Stadtbegrünungsaktion und Treffen mit Expert*innen. In Videokonferenzen mit jungen Menschen in Poitiers und Sfax tauschten sich die KiuPaler*innen darüber hinaus über Klimathemen und die jeweilige Situation in den drei Städten aus.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar zu Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement. Im Falle eines Gewinns würde das KiJuPa das Preisgeld für weitere Projekte für Kinder und Jugendliche verwenden.
„Uns ist es wichtig, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche etwas von diesem Preis haben. Deswegen wollen wir – sollten wir gewinnen – das Geld in Projekte investieren, die Kinder und Jugendlichen zu Gute kommen,“ sagt der KiJuPa-Vorsitzende Lasse Wenzel.

Bundesweit renommierte Auszeichnung

Der Einsatz für die Partizipation von Kindern und Jugendlichen erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung. Für den Deutschen Engagementpreis können ausschließlich die Preisträger*innen anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr haben 463 Nominierte die Chance, mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet zu werden und den Publikumspreis oder einen der 5 Jurypreise zu erhalten. Bekannt gegeben werden die Gewinner*innen aller Preise bei einer Preisverleihung am 1. Dezember in Berlin, die mittels Live-Stream übertragen wird.

Hintergrund: Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in unserem Land. Als Preis der Preise verbindet er die Wettbewerbe, die zu freiwilligem Engagement ermutigen. Er begeistert für Engagement, macht es sichtbar und stärkt die Wertschätzung für freiwilliges Engagement.

Initiator und Träger des Deutschen Engagementpreises ist seit 2009 das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen sowie Expert*innen des gemeinnützigen Sektors. Förderpartner sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Informationen:

KiJuPa Logo © Fachdienst Jugendförderung der Unversitätsstadt Marburg

Nähere Informationen und Kontakt:

Friederike Könitz
Tel.: 06421 201-1453
E-Mail: friederike.koenitz@marburg-stadt.de;
kijupa@marburg-stadt.de
Arbeitsbereiche:
Teamleitung Jugendbildungswerk, Kinder- und Jugendparlament, Partizipation